GUT Grafik und Text - Camper Illustrierte - Raum ist in der kleinsten Hütte
Grafik und Text
Grafik und Text Verlag und Agentur GmbH
Startseite > Auto/Motor > Fahrberichte
27.09.2013

Raum ist in der kleinsten Hütte

Von Kai Schwarten

Klein, rund, knuddelig – so der Fiat 500, als die Italiener ihn nach langer Abstinenz neu auflegten. Nun aber wird’s langsam unheimlich: Mit dem 500L Living (ab 19.750 Euro) kommt bereits die fünfte Variante der kleinen Knutschkugel in den Handel. Und die hat es in sich, handelt es sich hier doch gleich um einen Siebensitzer!

Mit dem größten Raumangebot seiner Klasse bietet der neue Fiat 500L Living ein Plus an Funktionalität und Variabilität. Mit zwei zusätzlichen Einzelsitzen (optional) in der dritten Reihe gibt er sich als kompakte Großraumlimousine mit multifunktionalen Fähigkeiten. Mit dem unverkennbaren Charme des Fiat 500 vereinter in sich die Agilität und die einparkfreundlichen Abmessungen eines Stadtautos, den Komfort eines Mittelklassekombis sowie das Raumangebot und die Variabilität eines Minivans.

Mit einer Karosserielänge von 4,35 Meter – rund 20 Zentimeter kürzer als ein durchschnittlicher Mittelklassekombi –, einer Breite von 178 Zentimeter und einer Höhe von 167 Zentimeter ist der neue Fiat 500L Living der kompakteste 7-Sitzer seiner Klasse. Ein Vorteil, der vor allem im Stadtverkehr, beim Einparken, beim Spurwechsel und beim Fahren in engen Gassen zum Tragen kommt.

Gleichzeitig ermöglicht das Innenraumkonzept nicht nur ein großzügiges Platzangebot für die Passagiere, sondern auch beim Kofferraum: Er lässt sich durch die variable zweite Sitzreihe bedarfsgerecht erweitern. Ist der Living als 5-Sitzer konfiguriert, stehen mit der Sitzbank in hinterster Stellung 560 Liter Laderaum zur Verfügung. Wird die hintere Sitzbank nach vorne geschoben, erhöht sich das Ladevolumen auf 638 Liter. Dank Fold&Tumble-Funktion kann die zweite Sitzreihe außerdem mit wenigen Handgriffen komplett zusammengeklappt werden. Auf diese Weise entsteht eine nahezu ebene Ladefläche und in Kombination mit dem umklappbaren Beifahrer- sitz ist das Durchladen von Gegenständen mit einer Länge von 2,60 Meter möglich. Darüber hinaus fasst der Kofferraum bis zu 1.704 Liter. Beim 7-Sitzer misst das Kofferraumvolumen als Standard mit aufgerichteter dritter Sitzreihe 168 Liter. Mit umgeklappter Rückbank erhöht sich das Ladevolumen auf 1.590 Liter. Auch die beiden Zusatzsitze lassen sich mit wenigen Handgriffen komplett versenken.

Zum Marktstart stehen vier Motoren zur Wahl: der Zweizylinder-Turbobenziner 0.9 8V TwinAir Turbo 105 PS. Er genügt dem 500L Living für entspanntes Vorankommen, zeigt sich aber auch in dieser Modellvariante nicht unbedingt als Sparfuchs. Knapp acht Liter Benzin gab der Bordcomputer als Wert für 100 Kilometer an. Aber er macht Spaß, röhrt kräftig, wenn man im Leerlauf oder beim Anfahren mal fest aufs Gaspedal drückt und lässt Außenstehende vermuten, hier käme ein kleiner Sportflitzer angeschossen. Dabei legt das Fahrwerk den Fokus auf Komfort, nimmt allrdings eine deutliche Seitenneigung bei Kurven in Kauf. Die Lenkung gibt sich dabei leichtgängig und präzise, die Bremsen weich, aber gut dosierbar.

Weitere Motoren sind die beiden Turbodiesel 1.3 16V MultiJet 85 PS und 1.6 16V MultiJet, letzterer in zwei Leistungsvarianten mit 105 PS oder 120 PS. Alle verfügen serienmäßig über eine Kraftstoff sparende Start&Stopp-Automatik. Der 1,3-Liter-Turbodiesel ist grundsätzlich mit dem besonders komfortablen automatisierten Schaltgetriebe DualogicTM kombiniert.

Angeboten wird er in zwei Ausstattungsniveaus, beide je nach Wunsch mit fünf oder sieben Sitzen. Zur Serienausstattung des Living Pop-Star gehören unter anderem eine Klimaanlage, 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, eine Audioanlage mit Fünf-Zoll-Touchscreen und Bluetooth®-basierter Freisprechanlage für Mobiltelefone, das in Höhe und Länge verstellbare Lederlenkrad mit Multifunktionstasten, die elektrische Servolenkung DualdriveTM mit City-Funktion, die asymmetrisch geteilt umklappbare Rückbank und die Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung. Für hohe Insassensicherheit sorgen sechs Airbags (Fahrer, Beifahrer, je zwei Mal Seite und Kopf), elektronisches Fahrstabilitätsprogramm (ESP) inklusive Antriebsschlupfregelung, Berganfahr-Hilfe und Lenkassistent sowie Isofix-Befestigungen für Kindersitze an der Rücksitzbank.

Der Fiat 500L Living Lounge verwöhnt die Passagiere zusätzlich unter anderem mit einer Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Rückfahrkamera, elektrischen Fensterhebern sowie getönten Scheiben hinten. Darüber hinaus bietet er optional Ausstattungsinhalte, die normalerweise im nächsthöheren Segment erwartet werden, zum Beispiel Ledersitze, eine beheizbare Frontscheibe, einen Fahrersitz mit elektrischer Lordosenstütze oder Schaltwippen am Lenkrad zur Betätigung des DualogicTM-Automatikgetriebes. Weitere Optionen sind das elektrische Panorama-Glasschiebdach Sky-Dome, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, eine Highclass-Audioanlage oder der innovative City-Notbremsassistent.

Insgesamt handelt es sich bei dem Fiat 500L Living um ein schlüssiges Konzept, dass ihn zwar nicht zum Riesen macht aber dennoch ein gutes Raumangebot bereit hält. Und es verleiht ihm einen eigenständigen Charme, dazu ist er noch für erschwingliche Preise zu haben.